Philipp Giraldi / Michel Chossudovsky

 

Am frühen Samstag, den 7. Oktober 2023, startete die Hamas die “Operation Al-Aqsa-Sturm” unter der Führung von Hamas-Militärchef Mohammed Deif. Am selben Tag bestätigte Netanjahu eine sogenannte “Kriegsbereitschaft”.

Militäroperationen werden immer lange im voraus geplant (siehe Netanjahus Erklärung vom Januar 2023). War die “Operation Al-Aqsa-Sturm” ein “Überraschungsangriff”?

Die US-Geheimdienste sagen, sie hätten nichts von einem bevorstehenden Hamas-Angriff gewußt.

Man muß schon fast hoffnungslos naiv sein, um die Behauptung der staatlichen Medien zu glauben, die Hamas-Invasion sei ein israelisches “Geheimdienstversagen” gewesen. Der Mossad ist einer der, wenn nicht sogar der mächtigste Geheimdienst der Welt.

Hatten Netanjahu und sein riesiger Militär- und Geheimdienstapparat (Mossad u.a.) Vorkenntnisse über den Hamas-Angriff, der unzählige Tote unter Israelis und Palästinensern zur Folge hatte?

Gab es einen sorgfältig ausgearbeiteten israelischen Plan, einen umfassenden Krieg gegen die Palästinenser zu führen, bevor die Hamas die “Operation Al-Aqsa-Sturm” startete? Es handelte sich nicht um ein Versagen des israelischen Geheimdienstes, wie es in den Medien dargestellt wird. Ganz im Gegenteil.

Beweise und Zeugenaussagen deuten darauf hin, daß die Netanjahu-Regierung von den Aktionen der Hamas, die zu Hunderten von israelischen und palästinensischen Toten geführt haben, vorher wußte. Und “sie ließen es geschehen”:

Die Hamas hat zwischen 2-5 Tausend Raketen auf Israel abgefeuert und Hunderte von Israelis sind tot, während Dutzende von Israelis als Kriegsgefangene verschleppt wurden. Bei dem darauf folgenden israelischen Luftangriff wurden Hunderte von Palästinensern in Gaza getötet. (Stephen Sahiounie)

Nach der ›Al-Aqsa-Sturm-Operation‹ am 7. Oktober bezeichnete Israels Verteidigungsminister die Palästinenser als “menschliche Tiere” und schwor, “entsprechend zu handeln”, als Kampfjets den Gazastreifen, in dem 2,3 Millionen Palästinenser leben, massiv bombardierten… (Middle East Eye).

Am 9. Oktober 2023 wurde eine vollständige Blockade des Gazastreifens verhängt, die darin besteht, die Einfuhr von Lebensmitteln, Wasser, Treibstoff und lebenswichtigen Gütern für 2,3 Millionen Palästinenser zu blockieren und zu behindern. Das ist ein offenes Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Es ist Völkermord.

Es ist erwähnenswert, daß Netanjahus Militäraktionen nicht auf die ›Hamas‹ abzielen, ganz im Gegenteil: Er zielt auf 2,3 Millionen unschuldige palästinensische Zivilisten ab, was eine eklatante Verletzung der vier Grundprinzipien des Rechts des bewaffneten Konflikts (LOAC) darstellt:

…. Unter Beachtung und zum Schutz der Zivilbevölkerung und ziviler Objekte [Schulen, Krankenhäuser und Wohngebiete] unterscheiden die Konfliktparteien zu jeder Zeit zwischen der Zivilbevölkerung und Kombattanten sowie zwischen zivilen Objekten und militärischen Zielen und richten ihre Operationen dementsprechend nur gegen militärische Ziele. (Zusatzprotokoll 1, Artikel 48)

Dies war kein “Überraschungsangriff”.

Ich habe vor 25 Jahren in den IDF gedient, in den Geheimdienstkräften. Es ist unmöglich, daß Israel nicht wußte, was kommen würde.

Eine Katze, die sich am Zaun entlang bewegt, aktiviert alle verfügbaren Streitkräfte. Und das?

Was ist aus der “stärksten Armee der Welt” geworden?

Wie kommt es, daß die Grenzübergänge weit offen waren? Irgendetwas ist hier SEHR FALSCH, etwas ist sehr seltsam, diese Kette von Ereignissen ist sehr ungewöhnlich und nicht typisch für das israelische Verteidigungssystem.

Für mich sieht dieser “Überraschungsangriff” wie eine geplante Operation aus. An allen Fronten.

Wenn ich ein Verschwörungstheoretiker wäre, würde ich sagen, daß dies wie das Werk des “Tiefen Staates” aussieht.

Ich habe das Gefühl, daß die Menschen in Israel und Palästina wieder einmal an die höheren Mächte verkauft wurden.

(Erklärung von Efrat Fenigson, ehemaliger IDF-Geheimdienst, 7. Oktober 2023, Hervorhebung hinzugefügt)

 

Ironischerweise behaupten die Medien (NBC) nun, daß der “Hamas-Angriff Anzeichen für eine iranische Beteiligung aufweist”.

Geschichte: Die Beziehung zwischen Mossad und Hamas

Welche Beziehung besteht zwischen dem Mossad und der Hamas? Ist die Hamas ein “Geheimdienstobjekt”? Es gibt eine lange Geschichte.

Die Hamas (Harakat al-Muqawama al-Islamiyya) (Islamische Widerstandsbewegung) wurde 1987 von Scheich Ahmad Yasin gegründet. Von Anfang an wurde sie vom israelischen Geheimdienst unterstützt, um die Palästinensische Autonomiebehörde zu schwächen:

Dank des Mossad (Israels “Institut für Geheimdienst und Sonderaufgaben”) konnte die Hamas ihre Präsenz in den besetzten Gebieten verstärken. In der Zwischenzeit waren Arafats Fatah-Bewegung für die nationale Befreiung und die palästinensische Linke den brutalsten Formen der Unterdrückung und Einschüchterung ausgesetzt.

Wir sollten nicht vergessen, daß es Israel war, das die Hamas ins Leben gerufen hat. Laut Zeev Sternhell, Historiker an der Hebräischen Universität Jerusalem,

dachte Israel, daß es ein kluger Schachzug sei, die Islamisten gegen die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) aufzubringen´. (L’Humanité, aus dem Französischen übersetzt)

Die Verbindungen der Hamas zum Mossad und zum US-Geheimdienst wurden vom Abgeordneten Ron Paul in einer Erklärung vor dem US-Kongress bestätigt: “Die Hamas wurde von Israel ins Leben gerufen?”

Wenn Sie sich die Geschichte der Hamas ansehen, werden Sie feststellen, daß die Hamas von Israel ermutigt und ins Leben gerufen wurde, weil es wollte, daß die Hamas ein Gegengewicht zu Jassir Arafat bildet… (Rep. Ron Paul, 2011)

Diese Aussage bedeutet, daß die Hamas ein “geheimdienstlicher Aktivposten” ist und bleibt, nämlich ›ein Aktivposten‹ für die Geheimdienste”.

Siehe auch das WSJ (24. Januar 2009) “How Israel helped to Spawn Hamas”.

Anstatt zu versuchen, die Islamisten in Gaza von Anfang an einzudämmen, so Cohen, habe Israel sie jahrelang geduldet und in einigen Fällen sogar gefördert, um ein Gegengewicht zu den säkularen Nationalisten der Palästinensischen Befreiungsorganisation und ihrer dominierenden Fraktion, Jassir Arafats Fatah, zu schaffen. (WSJ)

Netanyahus “neue Phase” des “langen Krieges” gegen Palästina

Netanjahus erklärtes Ziel, das eine neue Etappe im 75 Jahre alten Krieg (seit der Nakba, 1948) gegen das palästinensische Volk darstellt, basiert nicht mehr auf “Apartheid” oder “Trennung”. Diese neue Etappe, die sich auch gegen die Israelis richtet, die den Frieden wollen, besteht in der “totalen Aneignung” und dem völligen Ausschluss des palästinensischen Volkes aus seinem Heimatland:

Das sind die Grundlinien der von mir [Netanjahu] geführten nationalen Regierung: Das jüdische Volk hat ein exklusives und unanfechtbares Recht auf alle Gebiete des Landes Israel. Die Regierung wird die Besiedlung in allen Teilen des Landes Israel fördern und entwickeln – in Galiläa, im Negev, auf dem Golan, in Judäa und Samaria. (Netanjahu Januar 2023)

Wir machen unsere Leser auf die scharfe Analyse von Dr. Philip Giraldi aufmerksam, die auf die Wahrscheinlichkeit einer “Falschen Flagge” hinweist, die auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht wurde.

Michel Chossudovsky, Global Research, Oktober 8, 2023

 

Bin ich der Einzige, der von einer Rede gelesen hat, die Netanjahu oder jemand aus seinem Kabinett vor etwa einer Woche gehalten hat, in der er/sie beiläufig von einer “sich entwickelnden Sicherheitslage” sprach(n), was (für mich) eher darauf hindeutet, daß sie von den Entwicklungen in Gaza gewußt haben könnten und sich dafür entschieden haben, es geschehen zu lassen, um Gaza als Vergeltung von der Landkarte zu tilgen und, möglicherweise unter Berufung auf das Versprechen der USA, Israel “den Rücken zu stärken”, dann den Iran zu verwickeln und dieses Land anzugreifen.

Ich kann keinen Link dazu finden, aber ich erinnere mich ziemlich genau an das, was ich gelesen habe, da ich damals dachte, es würde als Vorwand für ein weiteres Massaker an Palästinensern dienen.

Als ehemaliger Geheimdienstoffizier halte ich es für unmöglich zu glauben, daß Israel nicht über zahlreiche Informanten im Gazastreifen sowie über elektronische Abhörgeräte entlang der gesamten Grenzmauer verfügte, die Bewegungen von Gruppen und Fahrzeugen hätten aufzeichnen können.

Mit anderen Worten, die ganze Sache könnte ein Lügengespinst sein, wie es oft der Fall ist.

Und wie es auch IMMER der Fall ist, bereitet sich Joe Biden darauf vor, dem armen kleinen Israel ein paar Milliarden Dollar zu schicken, damit es sich “verteidigen” kann.

Quelle: https://de.reseauinternational.net/les-affrontements-entre-gaza-et-israel-sont-ils-un-faux-drapeau-ont-ils-tout-simplement-laisse-faire-leur-objectif-est-il-de-rayer-gaza-de-la-carte/
Originalquelle: https://www.globalresearch.ca/is-the-gaza-israel-fighting-a-false-flag-they-let-it-happen-their-objective-is-to-wipe-gaza-off-the-map/5835310
Print Friendly, PDF & Email