Dr. Pierre Krebs

Krebs, Pierre:  Philosoph, Schriftsteller; geb. Algier, (ehem. franz. Algerien); von Krebs, Hugo und Legrand, Jeanne ; 1 Tochter: Ingrid. 1 Sohn: Finn.

Diplom der Rechtswissenschaften (Montpellier); Diplom der École Supérieure de Journalisme (Paris); Diplom der Soziologie und der Politikwissenschaften, École des Hautes Études Sociales (Paris); Studium der Romanistik, der Philosophie, der Geschichte und der Alt Skandinavistik (Göttingen); 1. und 2. Staatsexamen für das höhere Lehramt in den Fächern Französisch, Geschichte und Politik (Kassel); D.E.A. (Diplôme d’Études Avancées/Master de Recherche) in ›Littérature et civilisation françaises‹, (Paris);  Dr. phil. mit Auszeichnung ›summa cum laude‹, (Paris).

Zahlreiche Vorträge im Inland und Ausland auf dem Gebiet der Philosophie, Politologie, Metapolitik, Literatur und Dichtung (mit Schwerpunkten auf
Nietzsche, Evola, Heidegger und Saint-Exupéry).

Veröffentlichungen: Du plus loin des mots, Paris, 1978; Der Schriftsteller, die Dämonen, die Wörter, Geometrie des Mysteriums, Kassel, 1980; Poetisch rebellieren (Autorenkollektiv mit Christine Brückner), Kassel, 1981; Die europäische Wiedergeburt, Tübingen, 1982; Das Thule-Seminar: Geistesgegenwart der Zukunft in der Morgenröte des Ethnos, Horn-Kassel, 1994; Die neue Partei des Geistes: Das Thule-Seminar stellt sich vor, Horn-Kassel, 1995; Im Kampf um das Wesen. Ethnosuizid in der multirassischen Gesellschaft der judäochristlichen Zivilisation des Westens oder ethnokulturelle Neugeburt Europas in der organischen Demokratie indoeuropäischer Prägung? Horn-Kassel, 1997; ungarische Ausgabe: Harcban a létért, Budapest, 1999; französische Ausgabe: Combat pour l’Essentiel, Paris, 2002; spanische Ausgabe: La lucha por lo esencial, Valencia, 2006; englische Ausgabe: Fighting for the Essence (Vorw. v. Dr. Tomislav Sunic), London 2012; Paul Valéry face à Richard Wagner − Mesure de la proximité, Frankfurt-Berlin-New York, 2000; Das Ahnenrad der Moderne − Porträt eines Verlages, Kassel, 2008; Mars Ultor − Der Taschenbuchplaner der Avantgarde. Runen- und Weltanschauungs-Taschenbuchplaner mit Hinweisen auf die geistige Welt, die Geschichte und die Chronik der ›Neuen Kultur‹, die Metaphysik, die Riten und die Bräuche des Indoeuropäertums, Kassel, ab 2001. Leithema 2001: Germanen; 2002: Kelten; 2003: Griechen; 2004: Römer; 2005: Wikinger; 2006: Spartaner; 2007: Identität; 2008: Archäofuturismus; 2009: Indoeuropäische Metaphysik; 2010: Kultur-Revolution; 2011: Geistesgegenwart der Zukunft; 2012: Völkische Rechtlerinnen; 2013: Völkische Wissenschaften; 2014: Ethik des Willens. Hommage an Dominique Venner; 2015: Mystik der Tat. Hommage an Sigrid Hunke, 2016; Volksgemeinschaft, 2017; Rassenhumanismus;

Herausgeber und Mitautor der Reihe Alternativen zum Prinzip der Gleichheit. Band 1: Das unvergängliche Erbe (Vorw. v. Prof. Dr. Hans Jürgen Eysenck), Tübingen, 1981 Band 2: Mut zur Identität, Struckum, 1986. Die Tafelrunde der freien Geister. Werstätte an der Donareiche zur Strategie der kulturellen Revolution. Burgtafeln 1–4, (Thingprotokolle v. 1994-1999), Leitfigur: H. Freyer. Burgtafeln 5–7, (2001–2007), Leitfigur: H. Stellrecht. Burgtafel 8, (2008), Leitfigur: F. Nietzsche.  Burgtafel 9, (2009), Leitfigur: A. Moeller van den Bruck. Burgtafel 10, (2010), Leitfigur: J. Rieger. Burgtafel 11, (2011), Leitfigur: G. Locchi. Burgtafel 12, (2012), Leitfigur: D. Schuler. Mitautor: L’évidence d’être païen in: Pierre Vial (Hg.): Païens. Treize cheminements au coeur de la véritable spiritualité de l’Europe, Saint-Jean des Vignes, 2001; Europas Kultur statt American way of life in: Gesellschaft für freie Publizistik (Hg): Die neue Achse. Europas Chancen gegen Amerika, Oberboihingen 2004.

Herausgeber und Mitautor von Metapo. Metapolitik im Angriff zur Neugeburt Europas, (2000-2001) und der Buchzeitschrift Elemente der Metapolitik zur europäischen Neugeburt.
Siehe auch: Who’s Who in the World, 1998. International Who’s Who of Professionals, 1999.