Pierre Krebs, Brich los, furor teutonicus!

13,93

Donnerwörter inmitten einer Welt in Ruinen

Beschreibung

Brich los, furor teutonicus!

Eine Hommage an Hans F. K. Günther. Zugleich eine Würdigung J. Philippe Rushtons

Video-Buch-Werkstätte / Donnerwörter: Monographie, 68 Seiten, 185 x 135 mm, fadengeheftet, Abbildungen + dazugehörige DVD mit einer Filmaufzeichnung, 78 Minuten

Prägen wir uns aber ein, jeden Tag: Wir sind die Nachkommen einer 30.000-jährigen, ununterbrochenen, rassisch homogenen langen Reihe von Ahnen. Wir sind die geistigen Kinder von Ulysses und Faust, Merlin und Siegfried, Leonidas und Hermann, Heraklit und Marc-Aurel, Athena und Penelope, Hypathia und Johanna von Orléans, Leif Eriksson und Karl Martel. Diese Erbschaft läßt sich nicht so leicht niederschlagen, meine Freunde! Sie ist immer wieder fähig gewesen, aus sich selbst emporzusteigen. Hier hat sich Spengler fatal geirrt. Ein Volk verwelkt nicht wie eine Blume. Ein Volk ist ewig, unter einer einzigen Bedingung: Bewahrung seiner rassischen und kulturellen Homogenität!

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Pierre Krebs, Brich los, furor teutonicus!“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen